Fluffige Pancakes mit Orangenbutter

So richtig gebacken wird hier nur noch selten. Die Zeit. Aber selbstgemachtes Süß kommt trotzdem auf den Tisch. Während die Backbücher mit vielen bunten Klebezettelchen im Schrank stehen und nicht weniger werden, muss der Samstagmorgen diese Lücke schließen. Orangen-Grapefruitsalat, Apfelküchlein mit Zimtzucker, Erdbeersmoothie, karamellisierter Milchreis und Beerencrumbles sind zum Frühstück, wie ich finde, absolut passend.

Und diesmal gibt es Pancakes. Die gibts hier oft. Nämlich immer dann, wenn mir nichts Neues für das Samstagsfrühstück einfällt. Sie sind hier ein kleines Allroundtalent. Die Rezepte sind aber nie die gleichen. Wäre doch langweilig, wenn immer ein und dasselbe aufgetischt wird. Und so habe ich diese wunderbar fluffigen Pancakes gefunden und nachgemacht. Dazu gabs selbstgemachte Orangenbutter. Ganz wunderbar das Zusammenspiel von heißen Pancakes und fruchtiger Butter.

Ich habe sie verschlungen.

Zutaten für 2:

Für die Pancakes:
150 g Mehl
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
1 1/2 EL Zucker
1 Ei
250 ml Buttermilch
2 EL Butter

Für die Orangenbutter:
60 g Butter, zimmerwarm
1 1/2 EL Orangeat
1 1/2 EL Orangensaft
1 EL Puderzucker
etwas Zimt

Zubereitung:

Für die Orangenbutter das Orangeat sehr fein hacken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Anschließend im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Pancakes 1 EL Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mehl, Natron, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die geschmolzene Butter mit dem Ei und der Buttermilch aufschlagen und langsam zur Mehlmischung geben. Damit die Pancakes fluffig und nicht zu fest werden, den Teig nur kurz durchrühren.

Die restliche Butter in einer Pfanne schmelzen. Den Teig portionsweise, jeweils 1 1/2 EL, in die Pfanne geben. Die Pancakes bei mittlerer Hitze von jeder Seite 4 bis 5 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

4 Kommentare

    • Oh ja, die sind es absolut wert. Wenn du das mit den Mandeln ausprobiert hast, dann gib mal Bescheid. Würde mich echt interessieren ob es klappt. Wäre dann ja eine echte Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.