Samstagskaffee // Fünfundfünfzig

Frühlingshaft warm soll es werden. Mit Sonne und so. Ich mag das. Wenn alles noch so neu und frisch erscheint. Jahr für Jahr. Sowieso sind die ersten Sonnenstrahlen des Jahres Wellness für die Seele. Und das brauche ich gerade sehr. Der Drang nach draußen zu gehen ist da groß. Deshalb heute nur ein schnelles Müsli. Noch vor dem Duschen in den Ofen geschoben, genieß ich es jetzt mit griechischem Joghurt, weil ich den doch so sehr mag. Und ein kleiner Kaffee, wie fast immer, mit Milch.

Zutaten für 2:

8 EL Haferflocken
5 EL Nüsse (Cashewkerne, Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Pekannüsse)
1 EL Kokosöl
2 EL Honig
Zimt

Außerdem:
1 Apfel
1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
150 g Joghurt

Zubereitung:

Kokosöl und Honig in einem Topf leicht erhitzen, bis das Öl flüssig ist. Nüsse grob hacken und mit dem flüssigen Öl und den Haferflocken vermengen. Zimt nach Belieben darüberstreuen.

Das Müsli in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten rösten.

Den Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und kleinschneiden. Entweder frisch zum Müsli essen oder kurz in einer Pfanne mit Butter schwenken und mit etwas braunem Zucker und Zimt bestreuen.

Das Müsli mit den Apfelstückchen und dem Joghurt genießen.

9 Kommentare

  1. …bewundernstwert,
    dass du dir so viel Arbeit mit deinem Müsli machst…schmeckt bestimmt sehr lecker…vielleicht biete ich das mal meinen Wanderfrauen zum Frühstück an…

    lieber Gruß Birgitt

  2. klingt das lecker! ich hab mich bisher immer davor gescheut, knuspermüsli selber zu machen. bei dir klingt es federleicht. drum merk ich es mir und versuch es selbst 🙂
    liebe grüße
    alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.