Scones

Eine leichte Bluse auf dem Körper, mehr wäre zuviel. Barfuß. Die Füße kleben am Boden. Am Abend noch immer 30 Grad. Schlafen schier unmöglich. Das Laken dünn. Aber immer noch zu dick. Dann kam der Regen. Am Morgen, in der Dämmerung. Langanhaltend. Die Luft kühlte sich ab. Keine Sonne, die durchs Fenster scheint. Nichts. Einfach nur das offene Fenster. Das Rauschen der Blätter in den Bäumen und das Prasseln des Regens. Die Augen auf und ein paar Zeilen lesen. 

Dann wieder vor sich hin dösen. Egal, dass es schon 10 ist. An solchen Tagen darf man das. Sie berechtigen dazu den Tag im Bett zu verbringen. Ich mag das. Und heute braucht es keine Rechtfertigung. Das Wetter meint es gut und so bleibe ich liegen. Lese weiter und ruhe.

Scones zum Frühstück wären nicht schlecht und so steh ich auf. Aber nur dafür. Als sie aus dem Ofen kommen, kehre ich zurück. Frisch ist es geworden. Die Vorhänge wehen vor dem offenen Fenster. Das Bett ist kalt. Erfrischend nach der letzten Nacht. Frühstück im Bett also. Oder Mittag. Wie mans mag. Dazu Serien. Bücher. Kaffee. Stille.

Für die Scones (Original):

250 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz, einen halben Teelöffel Zimt und 50 Gramm Zucker vermischen. 50 Gramm gewürfelte Butter unter die Mehlmischung geben und zu kleinen Flöckchen verarbeiten. 1 Ei mit 100 Milliliter Vollmilch verrühren und vorsichtig unter die Mehlmischung rühren. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten und vorsichtig auf 3 Zentimeter Dicke ausrollen. Mit einem Dessertring (Ø 8 cm) 7 Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Scones im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen. Die Scones lauwarm mit steif geschlagener Sahne und Marmelade genießen.

Ich liege noch immer.

7 Kommentare

  1. Bor, klingt das gut! Ich habe meinen Sonntag ganz ähnlich verbracht. Zwischendurch war ich noch zwei Stunden im Liegestuhl. Bett, Liegestuhl, Bett, Couch, Bett. Man macht das viel zu selten, oder?
    viele Grüße
    Berit

  2. Was für eine schöne Art, den Sonntag zu verbringen.
    und die Scones erinnern mich so sehr an meine Zeit in England….ich kann sie fast riechen!
    Liebe Grüsse
    Smilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.