Spargelkuchen // Tschüss Kartoffel & Co.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein letztes Mal. Spargel. Weil er so gut war. Weil er so gut IST. Die Zeit ist zu kurz.
Dafür umso intensiver.
Bevor er uns am 24. Juni wieder den Rücken kehrt: heute ein Spargelkuchen.
Am besten auf Caesar Salad gebettet.
Mit viel Parmesan und Dressing.

Zubereitung:

500 Gramm Hüttenkäse, 4 Eier und 80 Gramm geriebenen Parmesan pürieren. Salzen und Pfeffern. Die Kuchenform [Tarteform] mit etwas geschmolzener Butter bepinseln. 6 bis 8 Stangen Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Dritteln oder vierteln. In 1 Liter Salzwasser maximal 10 Minuten kochen. Eimasse in die Form schütten. 60 Gramm Erbsen, 40 Gramm getrocknete Tomatenstreifen in Öl und Spargel auf der flüssigen Masse verteilen. Käse darüber reiben, kann nicht schaden. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 35 bis 45 Minuten goldbraun backen.

Genießen. Bevor die Saison zu Ende geht und neue saisonale Obst- und Gemüsesorten ihren Weg finden.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.