Möhrenkuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Sommerkuchen. Weil er den Ofen nicht braucht, den Kühlschrank aber mag. Möhrenkuchen. Oder Küchlein. Saftig und süß. Und doch ganz ohne Zucker. Auch ohne Mehl. Klein und handlich. Eine Schneehaube obendrauf. Ohne Sahne. Dafür mit Cashews. Vegan außerdem. 

Ein rundum guter Kuchen eben. // Originalrezept von hier.

Zubereitung:

85 Gramm Walnusskerne, 45 Gramm geröstete Kokoschips, 60 Gramm entsteinte Datteln und 2 Teelöffel Vanillearoma in einer Schüssel mit dem Pürierstab klein hacken. 1 Teelöffel Zimt, 1 Teelöffel Wasser und 1 Prise Salz zu den Nüssen geben und vermischen.

200 Gramm geschälte Möhren klein reiben. Den Saft mit den Händen aus den Möhren pressen und auffangen. Möhren und 2 Esslöffel Möhrensaft unter den Teig mischen.

Für das Frosting 65 Gramm Cashewkerne in eine Schüssel geben und mit Wasser bedeckt etwa 30 Minuten einweichen lassen.

In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Kokosfett in einem Topf schmelzen. Anschließend das Wasser von den Cashewkernen abgießen und mit 2 Esslöffeln flüssigem Kokosfett, 60 Milliliter Wasser, 1 Teelöffel abgeriebener Zitronenschale und dem Saft einer halben Zitrone cremig pürieren.

Eine kleine Kuchenform (Ø 18 cm) mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form geben und das Frosting gleichmäßig über dem Kuchen verteilen.

Kuchen in den Kühlschrank stellen und gut durchgekühlt genießen.

5 Kommentare

  1. Huhu,

    kann ich statt der Walnüsse auch etwas anderes verwenden? Bin leider gegen Walnüsse, Haselnüsse und Pekannüsse extrem allergisch.

    Liebe Grüße

  2. …Rüblikuchen habe ich schon mehrmals gemacht,
    aber dein Rezept mit Kokos möchte ich gerne mal ausprobieren…die Kombination ist bestimmt sehr lecker…danke fürs Rezept…deine Fotos finde ich klasse,

    lieber Gruß Birgitt

  3. Hhhhmmm das sieht sowas von lecker aus, so schöne Fotos. Ich hab das Bild gleich gepinnt für den nächsten Kuchenhunger. Cashew-Creme wollte ich sowieso mal probieren. Danke für das Rezept!
    Liebste Grüße
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.