Schlagwort: Crumble

Neue Frühstücksliebe: Beerencrumble mit Äpfeln und griechischem Joghurt

Zum Frühstück hervorragend lecker und auch sonst ein absolutes Muss. Dieses Crumble ist mein heimlicher Favorit für ein gesundes Frühstück. Gemischte Beeren und Äpfel können je nach Saison und eigener Gaumenfreude gegen anderes Obst ausgetauscht werden. Das Crumble besteht aus Haferflocken, Vollkornmehl und gemischten Nüssen. Die Zuckermenge entscheidest du selbst. Also merke: Je weniger Zucker, umso gesünder. Mir egal. Ich mags süß. Dazu griechischer Joghurt und der Tag beginnt perfekt.

Zutaten:

3 kleine Äpfel
200 g gemischte TK-Beeren
20 g getrocknete Cranberries
nach Belieben brauner Zucker
50 g Haferflocken
50 g Dinkelvollkornmehl
15 g Sonnenblumenkerne und gemischte Nüsse
(z.B Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne)
1 TL brauner Zucker
1 TL Zimt
75 g geschmolzene Butter
griechischer Joghurt

Zubereitung:

Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Backform gut einfetten und die Äpfel dachzigelartig in die Form schichten. Beeren und Cranberries über den Äpfeln verteilen und nach Belieben mit braunem Zucker süßen.

Haferflocken, Mehl, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Zimt und 1 TL Zucker mit der geschmolzenen Butter vermischen. Die feucht-krümelige Masse über den Früchten verteilen.

Das Crumble im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten goldbraun backen.

Am besten das Crumble noch warm und mit ganz viel griechischem Joghurt genießen.

Habt einen guten Start in die neue Woche und erfreut euch an dem schönen Wetter.

Rharbarber-Crumble
und ein kleines Café in Berlin

An irgendeinem Sonntag im April saß ich im wunderbaren Café „Zuckerfee“ in Berlin. Ein ganz besonderer Ort zum Wohlfühlen und Genießen. Bilder und einen kleinen Bericht dazu findet ihr auf gutentag.info.

Dort entdeckte ich erstmals Rhabarber für mich – zu den leckeren Backwaren gab es Rhabarber-Zimt-Marmelade – ein Traum. Noch Tage später erzählte ich davon, was doch recht wunderlich war – da ich doch gar keinen Rhabarber mochte. Bisher habe ich den Rhabarber nämlich sehr sorgfältig und gewissenhaft aus jeglichem Kuchen von Oma herausgepult.

Und heute gibt es nun schon das zweite Rhabarberrezept von mir – ein leckeres Rhabarber-Crumble.

Zutaten:

400 g Rhabarber
100 g Zucker + 6 EL Zucker
9 EL Basismüsli oder Haferflocken
40 g Mehl
90 g weiche Butter

Zubereitung:

Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. 4 kleine Auflaufformen fetten und mit dem Rhabarber füllen. 6 EL Zucker über den Rhabarber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Basismüsli, Mehl, restlichen Zucker und weiche Butter verkneten und über den Rhabarber streuen. Anschließend das Crumble 15 Minuten weiter backen.

Mit Vanilleeis oder Vanillesoße servieren und genießen.