Schlagwort: Salat

Apfel-Fenchel Salat // Tschüss Kartoffel und Co.

Apfel-Fenchel Salat, in der Pfanne zubereitet mit Saft und einem ordentlichen Schuss Cidre. Dazu ein frisches Lachssteak mit Butter bepinselt und im Ofen gebraten. Saftig und zart.

Zutaten für 2:

1 Fenchelknolle
1 großer Apfel
200 ml Apfelsaft, naturtrüb
50 ml Cidre
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Senfsaat
2 EL Butter
2 Lachssteaks
1/2 Bund Petersilie, gehackt
Salz, Pfeffer
Butter zum Anbraten

Zubereitung:

Für die Soße Apfelsaft und Cidre in einem Topf zum Kochen bringen, Fenchelsamen und Senfsaat dazugeben und bei niedriger Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend 2 Esslöffel Butter dazugeben.

Die Lachssteaks kalt abspülen, trocken tupfen und in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform legen. Den Fisch von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend mit der Hälfte der vorbereiteten Soße bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Fenchelknolle waschen, halbieren, den Strunk entfernen und den Fenchel in Streifen schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel rundherum anbraten. Währenddessen den Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben für ca. 3 Minuten mit dem Fenchel braten. Salzen, Pfeffern und mit der übrigen Soße beträufeln.

Die Lachssteaks und den Apfel-Fenchel Salat mit frischer Petersilie bestreut genießen.

 

Spargelsalat mit mariniertem Hähnchenfleisch und Frischkäsesoße // Tschüss Kartoffel & Co.

Die Spargelsaison ist in vollem Gange und gefühlt gibt es ihn zu jedem zweiten Essen bei uns in grün oder weiß. Das geht dann bei mir immer so lange, bis er mir zum Hals raushängt und ich keinen Spargel mehr sehen kann.

Keine Angst, ich werde hier nicht jedes Rezept posten. Ich will euch ja schließlich bei Laune halten. Das heutige Rezept muss aber sein. Römersalat mit weißem und grünem Spargel, dazu gibt es eine leckere Frischkäsesoße und mit Honig mariniertes Hähnchenfleisch. Das Rezept für die Marinade habe ich in der Essen&Trinken gefunden und sofort für „woah wie lecker“ befunden.

Zutaten für 2:

6 Stangen grüner Spargel
6 Stangen weißer Spargel
1 kleiner Römersalat
2 Eier
250 g Hähnchenbrustfilet
1 EL grobkörniger Senf
1 EL Honig
2 Zweige Thymian
150 g Kräuterfrischkäse
50 ml Hühnerbrühe
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Puderzucker

Zubereitung:

Spargel schälen und holzige Enden abschneiden. Die Stangen in jeweils 3 Stücke schneiden und in reichlich Salzwasser 4 Minuten blanchieren. Spargel aus dem Topf nehmen und die Eier in dem Spargelwasser 8 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit den Römersalat waschen und klein schneiden.

Die Hähnchenbrust je nach Größe in 3 Teile schneiden und von beiden Seiten salzen und pfeffern.

Für die Soße den Frischkäse mit der Hühnerbrühe gut verrühren und bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin bei mittlerer Hitze rundherum goldbraun anbraten und mit 1 EL Puderzucker bestäuben. Salzen, pfeffern.

Das Fleisch in einer zweiten Pfanne bei großer Hitze 3 Minuten rundherum anbraten. Thymian, Honig und Senf zum Fleisch geben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten weiter braten.

Eier schälen und vierteln.

Salat mit Eiern, Spargel und Hähnchenfleisch auf Tellern anrichten und mit der Soße genießen.

Erfrischender Orangen-Grapefruitsalat mit leichter Joghurt-Quarkcreme

Mich überkam große Lust auf Orangen und Grapefruits. Zum Frühstück habe ich mir dann einen frischen, spritzigen Orangen-Grapefruitsalat mit Granatapfelkernen und Minze gemacht. Und dazu gab es eine leichte Joghurt-Quarkcreme.

Als Dessert oder als Wachmacher am Morgen. Lässt sich gut vorbereiten und geht mal wieder ratzfatz.

Zutaten:

Salat:
1 Orange
1/2 Grapefruit
1/2 Granatapfel
frische Minze
Zimtzucker

Creme:
250 g Quark
150 g Naturjoghurt
Kokoszucker

Zubereitung:

Orange und Grapefruit schälen. In 1 cm dicke Scheiben schneiden und die weißen Ränder ringsherum abschneiden. Orange und Grapefruit klein würfeln.

Granatapfel halbieren und mit einem Holzlöffel auf die Schale klopfen, damit die sich die Kerne herauslösen.

Ein paar frische Minzblättchen in feine Streifen schneiden.

Orange, Grapefruit, Granatapfelkerne und Minze miteinander vermischen und nach Geschmack mit Zimtzucker süßen.

Für die Creme Quark und Joghurt mischen und mit Kokoszucker abschmecken. Wer den Zucker selber machen möchte, mischt einfach braunen Zucker mit Kokosraspeln.

Joghurt in ein Glas füllen und mit dem Orangen-Grapefruitsalat toppen. Zum Garnieren ein paar Minzblättchen darüber verteilen. Et voilà.

Rucolasalat mit Halloumi und gebratenen Nektarinen // Tschüss Kartoffel & Co.

Der Frühling ist zurück. Ja, nach mehrtägiger Wetterflaute mag ich das so sagen. Wobei es im Moment schon wieder etwas tröpfelt, aber egal. Und deshalb gabs nach langer Zeit mal wieder Salat. Dabei mag ich es sehr, einfach nur die frischen Zutaten zusammen zu schmeißen und ein lecker Dressing darüber zu geben. Ganz ohne Kochen und langes Warten bis das Essen endlich aus dem Röhr geholt werden kann. Wobei ich das auch sehr mag. Aber alles zu seiner Zeit. Und im Moment ist eben Zeit für Salat. Bei dem Wetter muss es einfach schnell gehen und vor allem frisch und nach Frühling und Sommer schmecken und das tut er, der Rucolasalat mit Halloumi und gebratenen Nektarinen.

Zutaten für 2:

125 g Rucola
2 feste Nektarinen
200 g Halloumi
1 EL Pinienkerne
2 TL brauner Zucker
etwas Butter
Balsamicocreme

Zubereitung:

Rucola waschen und trocken schütteln. Halloumi in Scheiben schneiden. Nektarinen waschen, vom Stein lösen und in Spalten schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Nektarinen dazugeben und mit dem Zucker bestreuen. Halloumi in die selbe Pfanne geben und mit den Nektarinenspalten von beiden Seiten gold braun anbraten. Die Pinienkerne kurz mit rösten.

Rucola mit den Nektarinenspalten und dem Halloumi anrichten und Balsamicocreme darüber geben. Fertig.

Lasst es euch schmecken und kommt gut ins Wochenende!

Rucolasalat mit gerösteten Tomaten und Ziegenkäse
//Tschüss Kartoffel & Co.

Dank der milden Temperaturen gibts hier mal wieder Salat. Im Winter mag ich Salate zwar nicht so gern, da ich dann irgendwie was Warmes auf dem Teller brauche, aber bei diesem Rucolasalat mit gerösteten Tomaten und Ziegenkäse kommen die Tomaten noch warm auf den Teller. Für mich also eine echte Alternative. Den leicht schmelzenden Ziegenkäse auf den Tomaten mag ich dabei besonders gern.

Ein einfaches und schnelles Rezept, bei dem der Ofen die meiste Arbeit erledigt.

Zutaten:

125 g Rucola
2 große Tomaten
200 g Kirschtomaten
150 g Ziegenkäse (von der Rolle)
Olivenöl
Balsamico
Salz, Pfeffer
getrockneter Oregano, Thymian, Rosmarin

Zubereitung:

Das Backblech mit Backpapier auslegen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Ein paar der getrockneten Kräuter auf dem Blech verteilen.

Die großen Tomaten in jeweils 3 dicke Scheiben schneiden und zusammen mit den Kirschtomaten auf dem Backblech verteilen. Olivenöl über die Tomaten träufeln und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 40 Minuten rösten.

Für das Dressing Olivenöl mit Balsamico vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Ziegenkäse in 1cm dicke Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Rucola waschen, trocken schütteln und auf den Tellern verteilen.

Die gerösteten Tomaten auf den Salat geben, Ziegenkäse auf die heißen Tomatenscheiben legen und alles mit dem Dressing beträufeln.

Anschließend mit frisch gemahlenem Pfeffer genießen.

Lachsfilet und Kräutersalat
//Tschüss Kartoffel & Co.

Fisch mag ich. Und deshalb gab es mal wieder Lachs. Den mag ich nämlich ganz besonders. Das Lachsfilet wurde mit einer Zitronenhälfte in der Pfanne angebraten und dazu gab es einen Kräutersalat mit Paprika und Senfdressing. Schnell, einfach und super lecker. Der Salat ist gut vorzubereiten und der Lachs ruckizucki angebraten.

Zutaten für 2:

Für den Salat:
1 Bund Dill
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 Schale Gartenkresse
75 g Cornichons
1 rote Paprika
1 kl. rote Zwiebel

Für das Dressing:
150 g Crème fraîche
1 EL grobkörniger Senf
1 EL mittelscharfer Senf
Salz, Pfeffer

Für den Lachs:
2 Lachsfilets à 125 g
1/2 Zitrone
1 Thymianzweig
1 angedrückte Knoblauchzehe
Salz
etwas Öl und Butter

Zubereitung:

Für den Salat Dill, Petersilie, Schnittlauch, Gartenkresse und die Paprika waschen. Die Kräuter trocken schütteln und fein hacken. Paprika und Cornichons in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls kleinschneiden. Alles miteinander vermischen.

Für das Dressing Crème fraîche mit dem Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas mehr als die Hälfte des Dressings mit dem Salat gründlich vermengen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Lachsfilet bei mittlerer Hitze von einer Seite anbraten bis diese leicht braun ist. Den Lachs wenden und etwas salzen. Die Zitronenhälfte mit der Schnittfläche nach unten, die angedrückte Knoblauchzehe und den Thymianzweig in die Pfanne geben. Den Lachs 1 bis 2 Minuten braten, anschließend etwas Butter in die Pfanne geben und weiter braten bis der Lachs gar ist. Währenddessen immer wieder mit der flüssigen Butter beträufeln.

Das Lachsfilet mit dem Salat auf Tellern anrichten, mit Zitronensaft beträufeln und etwas von dem zurückbehaltenen Dressing über den Fisch geben. Genießen.

Friséesalat mit Ziegenkäse – den könnts
bei mir jeden Abend geben

Zutaten für 2:

Salat:
1 kleiner Friséesalat
1 kleine rote Zwiebel
1/2 rote Paprika
2 Eier
100 g Ziegenfrischkäse (alternativ Frischkäse aus Kuhmilch)
50 g Heublumenkäse

Dressing:
Knorr Salat Krönung „Küchenkräuter“
3 EL Wasser
3 EL Öl

Zubereitung:

Friseéesalat waschen und die kleinen krausen Blätter abzupfen. Eier ca. 8 Minuten kochen. Paprika klein würfeln. Zwiebeln schälen und in etwas Öl glasig dünsten.

Ziegenkäse kleinschneiden bzw. zerkrümeln. Heublumenkäse in dünne Scheiben schneiden. Dressing wie auf der Packung beschrieben anrühren. Oder eben selber machen. Ein paar der Zwiebeln in das Dressing rühren. Eier schälen und vierteln.

Friseésalat auf den Tellern anrichten. Eier, Käse und restliche Zwiebeln über dem Salat verteilen. Dressing über den Salat geben und mit Paprikawürfeln bestreuen.

Ein Rührei mit Chorizo. Ratzefatz fertig und super lecker.

Als ich letztens durch ein Kochbuch blätterte, fiel mir ein Chorizo-Sandwich ins Auge. Da ich am Abend aber keine Kohlenhydrate esse, habe ich die Brötchen einfach weggelassen. Zu dem Rührei gesellten sich dann noch ganz spontan Champignons und ein leichter Salat. Wenn es also mal schnell gehen muss und trotzdem lecker sein soll, dann kann ich euch dieses Rezept nur empfehlen.

 

Zutaten für 2:

Für das Rührei:
100 g Chorizo
2 Frühlingszwiebeln
1 Glas Champignons (frische sind natürlich noch besser)
5 Eier
etwas gehacktes Basilikum
Salz, Pfeffer

Für den Salat:
1 Romanasalat
100 g Kirschtomaten
Saft von 1 Limette
2-3 EL Joghurt-Salatcreme
1/2 TL Zucker
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für das Rührei Chorizo würfeln und die Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Chorizo in einer Pfanne ohne Öl anbraten. Anschließend Frühlingszwiebeln und Champignons dazu geben und auch anbraten.

Eier in einer Schüssel verquirlen, Basilikum dazugeben und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Die Eier in die Pfanne gießen und bei mittlerer Hitze langsam stocken lassen. Zum Schluss das Ei in 4 Stücke teilen, vorsichtig wenden und nochmal kurz von der anderen Seite braten.

In der Zwischenzeit für den Salat die Tomaten halbieren und in einer extra Pfanne mit Olivenöl anbraten. Tomaten mit Salz, Pfeffer, Zucker und Limettensaft abschmecken. Romanasalat kleinschneiden, mit den Tomaten und der Salatcreme vermischen.

Rührei und Salat auf den Tellern anrichten und genießen.

 

Wurstsalat in lecker – Die grüne Variante mit Rucola

Nachdem ich mich in den letzten Monaten immer mehr zur Salatesserin entpuppt habe, gibt es bei uns, vor allem bei diesen Temperaturen, mehrmals die Woche Salat. Zwar taste ich mich noch immer sehr vorsichtig an dieses Grün heran, aber im Vergleich zu vorher habe ich schon große Schritte vollbracht. Ich mag besonders gern Rucola, Eisberg und Romanasalat. Ob nun mit Feta, Hühnchen, Bacon oder Ei – ich liebe sie alle. Diesen Salat, den ich euch heute gern vorstellen möchte, habe ich in einem meiner neuen Kochbücher „Schnell, Einfach, Ehrlich!“ gefunden. Absolut einfach in der Zubereitung und super lecker.

Zutaten für 2:

350 g Fleischwurst
100 g Rucola
10 Kirschtomaten
125 g Mozzarella
2 Eier
1 Knoblauchzehe
8 EL Balsamicoessig
4 EL süße Chillisoße
Salz
schwarzer Pfeffer
3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Rucola waschen. Wurst in Streifen schneiden. Mozzarella in mundgerechte Stücke teilen und Tomaten halbieren. Eier ca. 8 Minuten lang hart kochen. Anschließend pellen und vierteln.

Für das Dressing den Knoblauch klein schneiden und mit Balsamico, Chillisoße, Salz und Pfeffer verrühren. Unter ständigem Rühren das Olivenöl dazugeben.

Rucola auf Tellern anrichten und Dressing darüber geben. Fleischwurst, Tomaten, Mozzarella und Eier über dem Rucola verteilen.

Was esst ihr am liebsten bei sommerlich warmen Temperaturen? Habt ihr Lieblingsrezepte, die ihr keinem vorenthalten wollt? Ich bin gespannt.

Eine Salatliebe – Ceasar Salad

Ich war eigentlich nie ein großer Salatesser. Um ehrlich zu sein, kamen Salat, Gemüse und Obst nur bedingt auf meinen Teller. In den letzten Jahren hat sich mein Essverhalten dahingehend stark verändert. Mittlerweile esse ich mindestens einmal in der Woche Salat.

Als ich auf maraswunderland herumstöberte, kam mir dieser super leckere Ceasar Salad vors Auge.

Nun gab es diesen Salat in leicht abgewandelter Form bei uns zum Abendbrot und ich muss sagen, den machen wir jetzt öfter. Einfach in der Zubereitung und ratzfatz fertig. Und er ist so super lecker, aber das hatte ich ja schon gesagt. Er schmeckt halt auch so gut, dass ich das eben immer wieder erwähnen muss. Toll. An heißen Sommertagen, so wie heute,  genau das richtige Abendessen. So nun Schluss mit dem Gerede – hier kommt das Rezept.

Zutaten:

2 kleine Romana Salate
3 Scheiben Bacon
2 Eier
1 Hähnchenbrustfilet
1 EL Olivenöl
20 g geriebner Parmesan
1 EL Crème Fraîche
2 Prisen Knoblauchgranulat
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Eier hart kochen und vierteln. Salat waschen und klein schneiden. Den Bacon jeweils in 3 Stücke schneiden und in einer Pfanne ohne Öl anbraten. Hähnchenbrust ebenfalls klein schneiden und zum Bacon geben.

Für das Dressing Parmesan, 1 EL Öl, Crème Fraîche, Knoblauchgranulat und 4 EL Wasser pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat auf den Tellern anrichten und das Dressing darübergeben. Eier, Hähnchen und Bacon über dem Salat verteilen und genießen.